Wohnkabine Defender

Wir bieten Wohnkabinen für den Defender 130 und den Defender 110 HCPU an.

Defender 110 HCPU

Hier entstand eine kompakte Absetzkabine auf einem Defender 110 HCPU. Die Absetzkabine sollte extrem leicht sein und an keiner Seite über das Fahrzeug hinausragen. Der Innenausbau wurde in Case-Maker-Bauweise ausgeführt. So konnte erreicht werden, dass das Gewicht der gesamten Kabine nur 408 kg beträgt (inklusive Kühlbox, AGM-Batterie und Wassertank). Abgesetzt wird die Wohnkabine mit vier Kurbelhubstützen.

Neben Kederschienen an Seiten und Heck wurde die Kabine vielfach an den Seiten und auch auf dem Dach mit Airline-Zurrschienen bestückt. Einer Montage von Sandblechen, Kanisterhaltern und anderem Transportgut steht so nichts mehr im Wege.

Vier Led-Spots, jeweils an den Ecken der Kabine angebracht, können vom Innenraum aus geschalten werden und erhellen bei Bedarf die Umgebung der Kabine.

Die seitliche Klappe in der Kabine, stellt mit dem direkten Zugriff auf die dahinter stehende Kühlbox ebenso einen kleinen Luxus dar, wie das Edelstahlbullauge am Heck, durch das man an die Dusche gelangt.

Der Innenraum beherbergt neben der bereits erwähnten Kühlbox noch einen 60 Liter Wassertank und eine große AGM-Batterie. Der robuste und funktionelle Casemaker-Ausbau bietet ausreichend Stauraum für das Reisegepäck. Die Sitzgruppe in L-Anordnung ermöglich es vier Personen bei schlechtem Wetter im Innenraum gemütlich beisammen zu sitzen.

Der Kunde ist mit seinem Defender als Offroad-Tourguide tätig. Daher war es ihm wichtig die Kabine absetzen zu können und dann noch die Heckklappe am Fahrzeug zu haben. Andernfalls hätte die Kabine nach hinten auch noch länger werden können.

Defender 130

Sie sehen hier eine Absetzkabine auf einem Defender 130. Die Kabine hat einen leichten Hecküberhang, der so ausgelegt wurde, dass der Böschungswinkel davon nicht beeinflusst wird. Wie bei allen unseren Schlafdächern mit dem bewährten Airtexgewebe öffnet das große und geräumige Dach mit Hilfe von soliden Scherengelenken. Die Absetzkabine ist mit 30 mm gedämmt und ermöglicht so in Verbindung mit dem optionalen Wetterschutz-Paket auch das Reisen in kältere Regionen unserer Erde.

Der Innenausbau der Absetzkabine wurde in Casemaker-Bauweise ausgeführt. Er verfügt über einen 60 l Absorberkühlschrank, eine Spüle-Kocherkombination, eine Diesel-Standheizung mit eigenem kleinen Tank, Chemietoilette, Stromanlage mit AGM-Batterie, Ladegerät und Außenanschluss und eine Kanisterwasseranlage. Das gut 140 cm breite Bett ist mit einer 100 mm starken zwei-lagigen Bandscheibenmatratze ausgestattet, die zur besseren Unterlüftung auf einem Mesh-Gewebe liegt. LED-Leuchten runden die Innenausstattung ab.

Das Gewicht der Kabine liegt mit einer gefüllten 5 kg Gasflasche, 10 Liter Diesel, 20 l Wasser und der genannten Ausstattung bei 480 kg.

Die Kabine ist mit einer großen Yachtluke im Dach ausgestattet. Die Luke kann als Durchstieg dienen und sorgt gemeinsam mit den Moskitonetzen im Zeltbalg für ein angenehmes Wohnklima. Das Folienfenster im Heck des Zeltbalges bringt auch dann Licht in die Kabine, wenn das Wetter mal nicht so schön ist.

Zurrschienen an den Seiten der Absetzkabine dienen auf der Fahrerseite zur Befestigung der klappbaren Sandblechhalter. An der Beifahrerseite wird daran eine Aufnahme für den wetterfesten Außentisch befestigt. Auf dem Dach sorgen drei Zurrschienen mit Querrohren dafür, dass die Kanus der Besitzer sicher transportiert werden können. Ein Halter am Heck trägt einen 20 l Dusch-Kanister.

Das Scharnier der weit öffnenden Heckklappe wurde so dicht ausgeführt, dass die offene Heckklappe auch als Regendach fungieren kann, ohne dass am Scharnier Wasser herab tropft.

Neben der Absetzkabine wurde der Wagen von uns mit folgenden Offroad-Parts bestückt: Schutzbleche für beide Differenziale, Getriebeschutzplatte, Schwellerschutzrohre, Snow-Cover, Dachträger mit Reserveradaufnahme, Zargesboxen und Zusatzscheinwerfern, Seilwindenstoßstange (ausgerüstet mit einer 9500er Winde mit Kunststoffseil), klappbare Sandblechhalter, Außentisch, Kanisterhalter und einem 62 l Zusatztank.
Extra angefertigte Edelstahlprofile schützen die Bordwandkanten ebenso vor Beschädigungen wie die auf der Ladefläche aufgebrachte Herculiner-Beschichtung, wenn das Fahrzeug im Alltag einer Landwirtschaft eingesetzt wird.

Mit Recht können wir behaupten, dass wir hier aus einem Neuwagen ein Fahrzeug aufgebaut haben, in das der Kunde nur noch Kleidung und Proviant einladen muss, um dann sofort reisefertig zu sein.

Trotz schwerer Ausrüstungsgegenstände wie Gasflasche und 10 l Dieseltank ist das Gewicht der Absetzkabine in einem Rahmen geblieben, den der Defender 130 locker wegsteckt. Insgesamt ist ein schlüssiges Fahrzeug entstanden, das wir mit großer Freude an unserer Arbeit aufgebaut haben. Leider müssen wir die Fahrzeuge immer wieder hergeben 🙂