Korrosionsschutz
 

Home
Nach oben

 

Unterbodenschutz und Hohlraumkonservierung

Wir verwenden für den Korrosionsschutz an unseren Fahrzeugen nur erprobte Produkte namhafter Hersteller wie

bulletMike Sanders Korrosionsschutzfett
bulletLiqui Moly Seilfett
bulletFluid Film
bulletOvatrol
bulletBrantho Korrux

Je nach Zustand des Fahrzeugs wird nach der Unterbodenwäsche bestehender Rost beseitigt. Dies geschieht neben der mechanischen Beseitigung des toten Rostes z.B. durch mehrfaches Aufbringen von Owatrolöl auf den noch lebenden Rost. Das Owatrolöl dringt in den Rost ein und stoppt den Rost. Als nächste Schicht kommt nun mit Brantho Korrux 3in1 ein Beschichtungsstoff zum Einsatz, der Poren füllt, abrieb- und schlagfest ist.

Am Unterboden kann nun entweder mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett, Unterbodenschutzwachs oder Seilfett die deckende Schutzschicht aufgebracht werden.

In Hohlräumen verwenden wir Mike Sanders Korrosionsschutzfett nur dann, wenn wir mit der Endoskop-Kamera sicherstellen konnten, dass die Hohlräume absolut rostfrei sind. Ist hier bereits ein Rostansatz zu sehen, verwenden wir in der Regel Fluid Film in unterschiedlichen Konsistenzen. Fluid Film ist ein seit Jahrzehnten in der Seefahrt bewährter Rostschutz auf Lanolin-Basis. Es versiegelt alten Rost und dringt in alle Ritzen und Fugen vor. Nach etwa einem Jahr kann ggf. mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett nachgearbeitet werden. Dies ist jedoch nicht zwingend notwendig.
 

Das Fahrzeug wird zum Schutz vor Fettnebel abgeklebt. Bremsen und Anbauteile werden ebenfalls abgedeckt. Rostbefall am Rahmen! Man sieht hier gut, wie sich die ursprünglich rostigen Stellen einige Zeit nach dem Aufbringen von Ovatrol schwarz verfärben. Ist der Rost beseitigt, wird mit Brantho Korrux 3in1 (hier in silber) eine weitere schützende Schicht aufgebracht.
Am schmalen Querholm sieht man den ausgetretenen Hohlraumschutz. 

Voll! Fluid Film läuft aus allen Ritzen und Löchern des Holmes

Unterboden mit Seilfett
Radkasten mit Seilfett Achse, Blattfedern, Gestänge mit Seilfett Rahmenträger mit Seilfett

 

Ladeflächenbeschichtung

Vor dem Aufsetzen einer Wohnkabine oder bei "artgerechter Haltung" eines Pickups macht es Sinn, auf die Ladefläche eine robuste Beschichtung aufzubringen. Natürlich gibt es auch Schutzwannen aus Kunststoff. Diese sind jedoch nicht geeignet, wenn eine Kabine aufgesetzt werden soll. 

Wir verwenden seit langem und mit guten Erfahrungen die Ladeflächenbeschichtung von Herculiner.

Beschichtung einer Ladefläche Toyota Hilux mit Herculiner
Beschichtung einer Ladefläche Land Rover Defender 130 mit Herculiner